In den vergangenen Tagen wurde in unserer Backstube mit Hochdruck gebacken, überzogen, glasiert und modelliert. Ab 19.12. ist unser Neujahrssortiment in allen Jindrak-Filialen erhältlich! Aber warum schenken wir uns eigentlich Glücksbringer zu Silvester? Was bedeutet die Symbole?

Schweinchen

In Europa war ein Schwein ein Symbol für Wohlstand: Wer sich ein Schwein leisten konnte, wurde als wohlhabend gesehen und konnte sich glücklich schätzen. So wurde das Schwein bei uns ein Symbol für Wohlstand und Fruchtbarkeit. Zu Neujahr solle man z.B. ein Stück vom Schweinsrüssel oder Schweinsohr essen (oder zumindest Schweinefleisch). Geläufiger ist es aber, sich symbolisch eine Nachbildung aus Marzipan oder Schokolade zu schenken! Besonders beliebt die Marzipanschweinchen aus der Konditorei Jindrak, die liebevoll gestaltet und aufwändig mit anderen Glücksbringer-Symbolen dekoriert sind.

Schwarze Katze

Mit den schwarzen Katzen ist es ganz schön kompliziert: Läuft sie von links nach rechts, bedeutet es Unglück. Läuft sie von rechts nach links, bringt sie Glück. Unser Tipp für Abergläubische: Falls eine schwarze Katze vor Ihnen den Weg in der unglücksbringenden Richtung von rechts nach links queren möchte, drehen Sie sich einfach schnell um. Dann läuft sie – von Ihnen aus gesehen – von links nach rechts! Möchten Sie Glück schenken, machen Sie das am besten mit der Marzipan-Katze auf Lebkuchen aus dem Hause Jindrak.

Fliegenpilz

Die besondere Stellung des Fliegenpilzes geht in die Zeit der Germanen zurück. Bei uns verband man die auffälligen Pilze eher mit Hexen und Zauberern. Warum der Fliegenpilz zu einem Glücksbringer wurde und ob es an seiner psychoaktiven Wirkung lag, ist uns nicht bekannt. Eins steht aber fest: Er sieht toll aus, deshalb finden sich beim Jindrak-Neujahrssortiment auch zwei Fliegenpilze: Der freundliche Marzipan-Lachpilz aus Lebkuchen und das flotte Schwammerl aus Marzipan.

Rauchfangkehrer

Das bekannteste Glücksymbol neben dem Schwein ist bei uns wohl der Schornsteinfeger. Ihm zu begegnet oder sogar einen seiner Knöpfe zu berühren, bringe Glück, sagt man. Vermutlich geht der Neujahrsbrauch darauf zurück, dass Schornsteinfeger traditionell zum Jahreswechsel die Jahresrechnung legten und deshalb immer zu Neujahr auftauchten. Daher ist der gut 15 cm hohe Rauchfangkehrer-Glücksbringer aus der Konditorei Jindrak auch besonders stattlich und ist sicherheitshalber mit allen Glücksbringern (Fliegenpilz, Kleeblatt, Schweinchen) ausgestattet.

Kleeblatt

Ein vierblättriges Kleeblatt ist selten und demnach sehr wertvoll. Es soll vor allerhand bösem Zauber schützen, seinem Besitzer die Augen öffnen und – unter den Kopfpolster gelegt – Mädchen im Schlaf sogar Ihren zukünftigen Ehemann verraten. Damit sich unsere Kunden im neuen Jahr über ganz besonders viel Glück freuen könnten, haben wir das Kleeblatt als Glückssymbol auf fast allen unseren Neujahrs-Glücksbringer eingebaut.

Schenken Sie zu Silvester hochwertige Handwerkskunst!

Das gesamte Jindrak-Glücksbringer-Sortiment ist in allen Filialen ab 18.12.2017 erhältlich. Größere Bestellungen nehmen wir auch gerne telefonisch unter der Telefonnummer 0732/779258 entgegen.